Das Hauptziel dieses polnisch-tschechischen Projekts ist es, das touristische Potenzial der Grenzregion besser auszunutzen und ein gemeinsames Angebot zur Förderung einer verbesserten Mobilität der Touristen zu schaffen. Grundlage für die Durchführung des Projekts ist die Annahme, dass insbesondere Erlebnisse und Eindrücke in bedeutendem Maße über die touristische Attraktivität entscheiden – diese soll genau das „Festival der Sinne” liefern. Drei Sommer lang werden an touristisch wichtigen Punkten sowohl auf der polnischen als auch auf der tschechischen Seite Veranstaltungen stattfinden, die einzigartige Erlebnisse und Eindrücke liefern. Dadurch sind die Besucher nicht nur passive Zuschauer, die Museen oder Denkmäler besichtigen, sondern auch Teilnehmer, die an den Ereignissen teilnehmen, Experimentatoren, Produzenten, Spieler usw. Themen dieser Veranstaltungen, die Eindrücke vermitteln, sind historische Persönlichkeiten, die Geschichte des Militärwesens und Traditionen. Jedes Jahr werden die Veranstaltungen eines der genannten Themen als Schwerpunkt behandeln.

In diesem Jahr erwarten Sie acht spannende Veranstaltungsorte. An jeder touristischen Attraktion wurde für diese Saison ein besonderes Programm vorbereitet, das in der Ferienzeit an einem festgelegten Wochentag regelmäßig wiederholt wird. Das gemeinsame Thema, das die einzelnen Orte miteinander verbindet, ist die Geschichte des Militärwesens, die unsere Grenzregion wortwörtlich geformt hat.

In dem bereits über 700 Jahre alten Schloss Mittelsteine unweit von Radków kann man sich im Bogen- und Luftgewehrschießen ausprobieren. Dort kann man auch andere Waffen kennenlernen, die damals verwendet wurden. Was erwartet die Besucher in der mittelalterlichen Stadt Świdnica? Dort kann man die Überreste der einzigartigen Wehrmauern betrachten und bei der Gelegenheit verschiedene Aufgaben meistern. In der Festung Glatz erfährt der Besucher eine Kleinigkeit darüber, welche Rolle der Befehlshaber der Festung im 17. und 18. Jahrhundert spielte. Danach lernt man als frisch rekrutierter Soldat die Wonnen und Mühen des Lebens in den Streitkräften kennen. Im Schloss Scharfeneck haben die Besucher erneut die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten als Schützen zu vervollkommnen, dieses Mal jedoch mit einer Paintball-Pistole. Darüber hinaus werden sie in ein geheimnisvolles Spiel in den Kellern des Schlosses verwickelt. Im Schloss Eisersdorf treffen die Besucher auf einen erfahrenen Architekten und lernen unter seiner Leitung, wie man das Alter der Fundamente historischer Gebäude bestimmen kann. Bei den tschechischen Denkmälern liegt das Augenmerk auf einer Reihe von vielen bedeutenden historischen Ereignissen. Man schaut sich z.B. die hussitische Bewegung aus nächster Nähe an. Im Schloss Adersbach begrüßt der berühmte Heerführer Jan Žižka die Besucher persönlich. Daraufhin legen diese für die damalige Zeit typische Kleider an und nehmen an einem Schaukampf teil. Interessieren Sie sich für den Schauplatz eines der blutigsten und heftigsten Auseinandersetzungen des preußisch-österreichischen Krieges? Dieser befindet sich in der Nähe des Ortes Česká Skalice. Heute erstreckt sich dort das Naturschutzgebiet Dubno. Dort lernt man, selbstständig funkionierende Patronen anzufertigen sowie grundlegende Regeln zum Umgang mit der Flinte. Eine Erinnerung an die traurige Endzeit der I. Republik findet man bei der Besichtigung der unvollendeten Festung Dobrošov. Sie war eine der vielen Festungen, die ausgebaut worden waren, um das Land vor den Nationalsozialisten zu schützen. Hier erwartet die Besucher das Zerlegen und Zusammensetzen von Waffen, ein Hindernisparcours und viele weitere Überraschungen.

Und das ist noch längst nicht alles, was Sie diesen Sommer im Glatzer Land erwartet. Durch einen Besuch auf der Internetseite des Projekts www.festiwalwrazen.pl können Sie Erlebnisse auswählen, die auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Sommer.

Im Jahr 2019 findet in der Festung Glatz in Kłodzko eine Sonderaktion mit dem Motto „Werden Sie Rekrut der Festung Glatz im 18. Jahrhundert” statt

An den Dienstagen in den Sommerferien verwandelt sich der Bereich vor der Festung Glatz in einen Ort voller Freude und Vergnügen für die ganze Familie. Im Rahmen eines unkonventionellen, interaktiven Abenteuers versetzen Sie Animatoren, die Uniformen der napoleonischen Zeit tragen, zurück in vergangene Zeiten. Durch die einzigartige Atmosphäre, die dabei in der Festung Glatz geschaffen wird, können Sie für ein paar Augenblicke den Alltag vergessen und sich von dem Zauber und den Reizen dieser vergangenen Epoche in den Bann ziehen lassen. Wir garantieren Ihnen, dass Sie nicht so schnell nach Hause zurückkehren und uns ganz bestimmt ganz bald wieder besuchen werden wollen. Wie sehen Kanonen aus dem 19. Jahrhundert aus? Was sind Gegenminenstollen? Was genau macht eigentlich der Befehlshaber einer Festung? Was ist ein 47. Preußisches Infanterieregiment? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, laden wir Sie herzlich auf die Festung Glatz ein – nehmen Sie an dem an Kinder und Jugendliche gerichteten Programm „Werden Sie Rekrut der Festung Glatz im 18. Jahrhundert“ teil, werden Sie Mitglied der Festungsbesatzung und erleben Sie die Mühen des schweren Dienstes eines Soldaten in der Festung!

WAS ERWARTET SIE?

  • Artillerie-Unterricht - Unterricht an der Nachbildung einer Kanone aus dem 18. Jahrhundert, Funktionsmechanismen und Bedienung nach Kommando, Schüsse zu Hurra-Rufen;
  • Musketier-Unterricht - Exerzier-Unterricht sowie Unterricht zur Bedienung eines Steinschlosskarabiners, Vorführung von Schüssen;
  • Minenräumer-Unterricht - ein kleiner Vortrag zu den Gegenminenstollen - z.B. das Auffinden von in dem unterirdischen Labyrinth versteckten Pulversäcken;
  • Quartiermeister-Unterricht - ein kleiner Vortrag zu dem Befehlshaber in der Festung, Spiele und Rätsel in den Festungsgräben oder den Kasematten. Präsentation der Funktionsweisen verschiedener Gebäude der Festung Glatz (z.B. das Große Zangenwerk, Donjon...)

 

WANN?

Immer dienstags in den Sommermonaten Juli-August 2019
12:00 – 14:00 Uhr
max. 30 Personen/Gruppe – wir empfehlen eine vorherige Reservierung unter der E-Mail-Adresse  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


WO?
die historische Route rund um die Festung Glatz / am Platz der Kasematten-Gitte / Zugang vom Parkplatz in der ul. Nowy Świat, 57-300 Kłodzko

weitere Informationen auf: www.festiwalwrazen.pl