Das Wappen von Kłodzko zeigt einen weißen böhmischen Löwen auf rotem Hintergrund mit einer goldenen Krone und einem gespaltenen Schwanz. Die Tradition schreibt es König Ottokar II. Přemysl zu, der Stadt zwischen 1253 und 1278 das Wappen verliehen zu haben. Dabei handelt es sich um das älteste Emblem der Stadt, das bereits im Mittelalter auftaucht. Ein genaues Datum ist nicht bekannt, da kein Dokument der Erlangung des Stadtrechts oder eine Abschrift desselben erhalten ist..

Die Gestalt des Löwen mit einem doppelten Schwanz entstand als Nachbildung des Wappens des böhmischen Königs, in dessen Besitz sich das Glatzer Land damals befand. Daher erhielt die Hauptstadt des Glatzer Landes den Status einer Königlichen Stadt. Eine weitere Stadt in der Region besitzt außerdem ein ähnliches Wappen - Bystrzyca Kłodzka. Das älteste erhaltene Abbild des Löwen ist ein Abdruck des Siegels der Stadt Kłodzko aus dem Zeitraum zwischen 1750-1775.

 

Legenden um das Wappen

  1. Die erste Legende besagt, dass die Bewohner von Kłodzko, nachdem der Herrscher der Böhmen Ottokar II. Přemysl ihnen das Stadtrecht verliehen hatte, an den Prager Hof gelangen wollten, um den König zu bitten, ihnen ein Wappen zu geben. Wappen waren im Mittelalter der wichtigste Maßstab dafür, wie städtisch ein Ort war. Nachdem der König die Delegation der Kłodzkoer Bürger empfangen hatte, war er damit einverstanden, Kłodzko ein Wappen zu geben, das einen Löwen mit Krone zeigte. Beim Transport der steinernen Löwenskulptur nach Kłodzko geschah ein Missgeschick, bei dem die Skulptur vom Wagen herunterfiel und an der Stelle zerbrach, an der sich der Schwanz befand. Daher begaben sich die Delegierten nochmals nach Prag, wo sie eine neue Skulptur mit einem Wappen erhielten – mit dem Unterschied, dass der Bildhauer dem Löwen zur Sicherheit zwei Schwänze anfertigte. Dieses Mal verlief der Rückweg ereignislos und das Wappenschild gelangte sicher nach Kłodzko. Aus diesem Grund hat der Löwe zwei Schwänze.
  2. Die zweite Version der Legende besagt, dass der König Ottokar II. Přemysl der Stadt das Wappen mit dem Löwen als Dank für ihre Loyalität verlieh, sein Hofmaler jedoch aufgrund der Eile einen Löwen ohne Schwanz gemalt hatte. Als der König das Gemälde erhielt, gebat er, dem Löwen zur Wiedergutmachung zwei Schwänze anzumalen.
  3. Die dritte Version besagt, dass die Kłodzkoer bei ihrer Rückkehr aus Prag von Straßenräubern überfallen wurden. Aufgrund der Schlägerei verlor der steinerne Löwe, der sich in einer Truhe befand, seinen Schwanz. Die Kłodzkoer begaben sich daraufhin erneut zum Hof Ottokars II. Přemysl, um ihn um ein neues Wappen zu bitten. Der Herrscher übergab ihnen in seiner Nachsicht das Prager Wappen, das eigentlich das Kleinseitner Tor in Prag schmücken sollte. Und so erhielt die Stadt das Wappen des Löwen mit einer Krone und dem gespaltenen Schwanz.

Ottokar II. aus Böhmen verlieh der Stadt Kłodzko das Wappen, auf dem ein Löwe dargestellt ist, als Geschenk für ihre oft erwiesene Stärke und Ausdauer. Der Löwe traf jedoch ohne Schwanz vor Ort ein. Nachdem die Stadt um Erlaubnis bat, dies zu korrigieren, befahl der König, dass der Löwe für seinen verlorenen Schwanz zwei Schwänze erhalten sollte, was auch geschah.

 

Klodzko flagaDie Flagge von Kłodzko zeigt zwei waagerechte Streifen in Gelb und Rot und wurde 1990 mit Beschluss des Stadtrats angenommen. Sie wird zu lokalen Festveranstaltungen und Treffen mit Partnerstädten gehisst.

 

Das aktuelle hejnał stammt aus dem Jahr 1998 und geht auf Stanisław Dąbrowski zurück. Es wird täglich um Punkt 12:00 Uhr mittags vom Rathausturm aus wiedergegeben