• 2.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 14.jpg
  • 16.jpg
  • 20.jpg
  • burmistrz.jpg

Nichts liegt näher

Die Naturliebhaber kommen im Glatzer Bergland ganz auf ihre Kosten, denn die Stadt eignet sich ausgezeichnet als Ausgangspunkt für Touren ins hügelige Umland. Die umliegenden Berggebiete sind ein Paradies für Wanderer, Skifahrer und Touristen, die für eine Weile der städtischen Hektik entfliehen wollen. Von den erklommenen Berggipfeln aus sind wunderschöne Aussichten auf die anliegenden Naturlandschaften mit weiten Wiesen, malerischen Seen und geheimnisvollen Wäldern  garantiert. In den hiesigen Flüssen und Bächen schwimmen seltene Fischarten, die dem Glatzer Land den Namen Forellenland gegeben haben. Eine Spezialität der Region ist das Gericht Forelle auf königliche Art.

Auch Aktivurlauber finden hier ein breites Angebot an Freizeitmöglichkeiten vor. Neben Möglichkeiten zum Bergsteigen und Reiten lockt ein gut entwickeltes Netz von Fahrrad- und Wanderwegen. Im Winter wird außerdem Ski gefahren, z.B. in den Orten Zieleniec, Jamrozowa Polana oder Czarna Góra. Für Langläufer sind die flachen Góry Stołowe (Heuscheuergebirge attraktiv, sehr gut erhaltene Langlaufbahnen gibt es außerdem um den Szczeliniec Wielki (Groβe Heuscheuer) herum – aktive Erholung und wunderschöne Aussichten auf das ganze Glatzer Land sind garantiert!


Nichts liegt näher:

Bildergalerien

Schreiben Sie Uns

57-300 Klodzko,
Pl. B.Chrobrego1
tel. +48 074 865 46 00
fax: +48 074 867 40 62
E-mail: umklod@um.klodzko.pl

NIP: 883-10-06-050

Drogi czytelniku, w związku z Rozporządzeniem Parlamentu Europejskiego i Rady (UE) 2016/679 (znanym też jako „RODO”) pragniemy poinformować Cię, w jaki sposób przetwarzane są dane osobowe które pozostawiasz podczas korzystania ze strony klodzko.pl. Dokładne informacje na ten temat oraz na temat plików cookie i jak je usunąć znajdziesz w klauzuli informacyjnej.

  Klikając przycisk „zgadzam się” lub przechodząc do portalu wyrażasz zgodę na przetwarzanie tych danych, w tym w plikach cookies. Wyrażenie zgody jest dobrowolne!