• 2.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 14.jpg
  • 16.jpg
  • 20.jpg
  • burmistrz.jpg

Für Touristen

Kłodzko, das Zentrum des Glatzer Talkessels, liegt in der Nachbarschaft mehrerer Heil- und Kurorte, und ist für seine zahlreichen Kulturdenkmäler bekannt.
Die faszinierende, über 1000-jährige Geschichte, zahlreiche Sehenswürdigkeiten, viele kulturelle Angebote und Sportveranstaltungen, und die reizende Atmosphäre bestimmen den einzigartigen Charakter der Stadt an der Neiße. Im 10. Jahrhundert befand sich auf der Stelle der heutigen Festung eine Wehrburg, die im Laufe der Zeit sich zur Stadt entwickelte – dem wichtigen Administrations-, Dienstleistungs- und Militärzentrum im Grenzgebiet. Schon im Mittelalter kamen deutschen Ansiedler nach Kłodzko, die die Nationalität der Bewohner der Stadt deutlich umgestalten haben. Die zu Böhmen gehörende Stadt entwickelte sich durch die Jahrhunderte, dank zahlreicher Vorrechte für Kaufleute und Handwerker, sehr dynamisch.

Die rasante Entwicklung der Stadt wurde aber immer wieder durch Kriege, so die Hussitenkriege, den Dreißigjährigen Krieg und Schlesische Kriege zum Stillstand gebracht. Diese hatte stets eine Verarmung und einen starken Rückgang der Einwohnerzahlen zur Folge, der durch viele Brände, Epidemien und gefährlichen Hochwasser der über ihre Ufer tretenden Neiße noch verstärkt wurde. Im 18. Jh. gehörte die Stadt, den Habsburgern entrissen, zu Preußen und nach dem 2. Weltkrieg zu Polen.

Sehenswürdigkeiten
In Kłodzko befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten. In der Stadtmitte, die im 13. und 14. Jh. gestaltet wurde, gibt es viele Gebäude mit unterschiedlichen architektonischen Stilen. Zu den bedeutendsten Bauwerken in Kłodzko gehören die bunten Wohnhäuser aus verschiedenen Jahrhunderten (1), das markante Rathaus (2) aus der 2. Hälfte des 19. Jhs., die gotische Brücke (3) aus dem 14. Jh., mit sechs Barockstatuen, die Maria Himmelfahrtkirche (4), das herausragende Sakralgebäude der Stadt, gebaut mit den Unterbrechungen vom 14. bis zum 16. Jh., und die über der Stadt thronende Festung (5) aus dem 17./18. Jh.. Auf Schritt und Tritt kann man Heiligenfiguren, meistens im Barockstil, besichtigen, die die Einwohner vor Hochwasser, Bränden und Epidemien schützen sollten. Besuchenswert ist auch das Museum des Glatzer Landes (6), das sich im Barockgebäude des ehemaligen Jesuitenkonvikts aus dem 17./18. Jh. befindet, mit interessanten Exponaten aus der ganzen Region, und der 600 Meter lange unterirdische Besichtigungspfad unter der Altstadt (7). Das verzweigte Netz aus Gängen entstand im Zeitraum vom 13. bis zum 17. Jh., die Kellerräume und Gänge wurden von Kaufleuten zur Lagerung von Waren benutzt und dienten während des Krieges als Schutzbunker.
Als die Bewohner der Stadt vor ca. 800 Jahren begannen, die Korridore zu bauen, geschah dies ohne ausreichende Kenntnisse bezüglich der Statik der unterirdischen Gänge. Man war sich der großen Gefahr nicht bewusst, welche die unprofessionell gebauten und ungesicherten Gänge für die Stadt bedeuteten. Dies führte dazu, dass in den 50er Jahren des 20. Jhs. der größte Teil der Altstadt einsturzgefährdet war. Zahlreiche Fundamente sackten ab und Wände bekamen Risse; die unterirdischen Gänge wurden zur Gefahr für Bewohner und Stadt.
In den Jahren 2011-2012 wurde der Besichtigungspfad saniert und modernisiert, mit multimedialen Effekten und professionellen Lautsprechern ausgerüstet. Die Touristen können die Informationen über das Objekt hören, Expositionen und Modelle sehen, die das Leben der Einwohner vor Jahrhunderten darstellen.

Revitalisierung der Stadt
In Kłodzko gibt es viele Erholungs- und Freizeitgestaltungsplätze, die die Einwohner täglich benutzen und die den Touristen den Aufenthalt attraktiver machen. In den letzten Jahren hat sich Kłodzko sehr verändert. Revitalisiert wurde der Müllgraben (8) mit dem umliegenden Gebiet, und der Platz unter der gotischen Brücke wurde gepflastert. Es wurden neue Bänke, Straßenlaternen und Fahrradständer gekauft. Eine große Attraktion bilden die Gondeln, in denen man durch den Kanal fahren kann. Saniert wurde, auch die während des Hochwassers im Jahre 1997, zerstörte Sandinsel (9). Umgebaut wurde auch der Feuerwehrpark (10) – das Gebiet zwischen Traugutta und Kościuszki Straße. Es wurden neue Wege gebaut, der Park wurde mit neuen Bänken und Straßenlaternen ausgestattet und viele Blumen und Sträucher wurden gepflanzt. Im Park entstanden auch die Trinkhalle und der Springbrunnen. Bunte Lichter schaffen am Abend eine einzigartige Atmosphäre.
Hallenbad
Im Jahr 2011 wurde das neue Hallenbad eröffnet – das modernste und größte Objekt in der Region, mit Schwimm- und Rekreationsbecken,  Babybecken, mit der 66 Meter lange Rutsche, Jacuzzi, Spa & Wellnes Zentrum, Sauna, Sportgeschäft und Spielplatz für Kinder.
Den Einwohnern und Touristen stehen auch das Sportkomplex an der Neiße mit den Fußball-, Basketball-, Handball-, Volleyball- und Tennisplätzen, der Kartingplatz, Spielplätze für Kinder und das Schwimmbad zur Verfügung.

Veranstaltungen in Kłodzko
In Kłodzko (Glatz) finden alljährlich viele kulturelle Angebote und Sportveranstaltungen statt, wie der Osterjahrmarkt auf dem Marktplatz, auf dem verschiedene kunsthandwerkliche und regionale Produkte des Glatzer Landes angeboten werden, die Glatzer Tage mit verschiedenen Kultur- und Unterhaltungsveranstaltungen (im Mai), wie die Ausstellungen, Sportveranstaltungen, Konzerte, die Antiquitätenmesse. Im Juni fängt der Sommer auf der Festung mit Konzerten an. Das Fest heißt  – Open Summer Festival. Organisiert werden auch verschiedene kulturelle Veranstaltungen und populäre Konzerte – unter dem Titel - Rock Bastion.  Eines der bedeutendsten Events auf der Festung sind die alljährlich stattfindenden überregionalen Tage der Glatzer Festung. Die historische Rekonstruktion der Schlacht um die Festung Glatz mit Teilnahme von historischen Regimentern beeindruckt die Zuschauer aus Polen und dem Ausland. Eine magische und inspirierende Veranstaltung, die die Tage der Festung jährlich begleitet, ist der Festungsjahrmarkt. Interessant ist auch die nächtliche Besichtigung der Stadt. Im August findet der Honigsommer statt, auf dem Honigprodukte präsentiert und verkauft werden. Im November lädt Kłodzko zum internationalen Theaterfestspiel „Zderzenia“ ein. Im Winter kann man sich ebenfalls vergnügen – der Heiligabend auf dem Marktplatz und die Eisbahn bieten Spaß für Kinder und Erwachsene.

Bildergalerien

Schreiben Sie Uns

57-300 Klodzko,
Pl. B.Chrobrego1
tel. +48 074 865 46 00
fax: +48 074 867 40 62
E-mail: umklod@um.klodzko.pl

NIP: 883-10-06-050

Drogi czytelniku, w związku z Rozporządzeniem Parlamentu Europejskiego i Rady (UE) 2016/679 (znanym też jako „RODO”) pragniemy poinformować Cię, w jaki sposób przetwarzane są dane osobowe które pozostawiasz podczas korzystania ze strony klodzko.pl. Dokładne informacje na ten temat oraz na temat plików cookie i jak je usunąć znajdziesz w klauzuli informacyjnej.

  Klikając przycisk „zgadzam się” lub przechodząc do portalu wyrażasz zgodę na przetwarzanie tych danych, w tym w plikach cookies. Wyrażenie zgody jest dobrowolne!